Home Kfz Versicherung Neue Auswertung zeigt es Kfz-Versicherung: Ältere zahlen drastische Zuschläge

Neue Auswertung zeigt es Kfz-Versicherung: Ältere zahlen drastische Zuschläge

by best-of-finance

Die Zuschläge sind gewaltig: Ältere Autofahrer müssen für die Kfz-Versicherung deutlich mehr bezahlen als jüngere. Eine Analyse zeigt, wie hoch genau der Anstieg ist – und wie die Versicherer ihn begründen.

Das Doppelte – oder sogar mehr: Je älter der Autofahrer ist, umso mehr muss er für seine Kfz-Versicherung bezahlen. Gegenüber einem 50-Jährigen kann die Verteuerung bis zu 116 Prozent betragen. Das zeigt eine Analyse des Vergleichsportals Verivox.

Ab 70 gehen die Kosten steil aufwärts

Schon seit einigen Jahren kassieren die Versicherer teils drastische Zuschläge für ältere Fahrer. Ein Beispiel: Mit 80 Jahren zahlen Sie für Haftpflicht und Vollkasko 93 Prozent mehr als mit 50 Jahren. Für die Haftpflicht allein erreicht der Zuschlag sogar 116 Prozent. Zur Begründung ihrer Preistreiberei verweisen die Versicherer auf eine Statistik.

Die beliebtesten Rentner-Autos
Foto-Serie mit 10 Bildern

Beispielrechnung: Haftpflicht plus Vollkasko

Zur Berechnung wurden aus 300 Tarifen die zehn günstigsten ausgewählt.

Alter Kosten Zuschlag gegenüber
50-Jährigem
50 331,04 Euro 0 Prozent
55 339,14 Euro 2 Prozent
60 345,99 Euro 5 Prozent
65 382,00 Euro 15 Prozent
70 434,86 Euro 31 Prozent
75 528,21 Euro 60 Prozent
80 639,79 Euro 93 Prozent
85 682,69 Euro 106 Prozent

Berechnet wurde für den Fahrer eines dreijährigen VW Golf VII 1.4 TSI, Schadenfreiheitsklasse 30, 15.000 km pro Jahr, Vollkasko inkl. Teilkasko

Versicherer: Senioren bauen mehr Unfälle

Von 75 Jahren aufwärts: Das sind die Problemfahrer, sagt Unfallforscher Siegfried Brockmann. Dann kämen die Defizite des Alters durch. „In die Computersprache übersetzt: Die Festplatte ist voll, aber der Arbeitsspeicher wird immer langsamer. Komplexe Situationen werden schlechter verarbeitet.“ Das gelte aber nicht generell. „Es gibt natürlich auch fitte 80-Jährige“, sagt Brockmann. Dennoch zeigt ein Blick auf die Statistik, dass wir im Alter unsicherer werden: Im Jahr 2017 haben 5,1 Prozent aller Autofahrer zwischen 42 und 62 Jahren einen Haftpflichtschaden verursacht – und 9,8 Prozent der Fahrer ab 82 Jahren. Das besagt die Jahresstatistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Und deshalb sollen Senioren höhere Prämien zahlen.

So senken Sie den Zuschlag

Mit einem einfachen Schritt können ältere Autofahrer die Hälfte des Zuschlags sparen: indem sie das Auto auf eines ihrer erwachsenen Kinder zulassen. Dazu müssen Sie den Schadenfreiheitsrabatt auf den neuen Versicherungsnehmer übertragen – von Eltern auf Kinder ist das in der Regel möglich.

Aber: „Da die Versicherer die Übertragung unterschiedlich regeln, empfehlen wir dennoch vorab eine Anfrage“, sagt Verivox-Geschäftsführer Wolfgang Schütz.

Verwendete Quellen:

  • Vergleichsportal Verivox

related posts

Leave a Comment