Home Kfz Versicherung Umstieg lohnt sich richtig Kfz-Versicherung: So viel sparen Sie mit einem Telematik-Tarif

Umstieg lohnt sich richtig Kfz-Versicherung: So viel sparen Sie mit einem Telematik-Tarif

by best-of-finance

Wer vorsichtig fährt, zahlt weniger: Telematik-Tarife einiger Versicherungen versprechen attraktive Vergünstigungen. Wie hoch ist die Ersparnis? Und gibt es Nachteile?

Derzeit fristen sie noch ein Nischendasein: Nur rund 500.000 Autofahrer nutzen derzeit einen Telematik-Tarif. Liegt es nur daran, dass diese Angebote relativ neu und noch immer unbekannt sind? Haben die Tarife versteckte Nachteile, die viele Autofahrer abschrecken? Oder spart man mit einer solchen Versicherung überhaupt kein Geld? Das zeigen neue Berechnungen von Verivox.

Was ist ein Telematik-Tarif?
Nutzer eines Telematik-Tarifs lassen ihr Fahrverhalten ein Stück weit überwachen. Zur Übermittlung von Daten dient eine Blackbox im Auto, ein GPS-Datenstick oder eine App. Die Versicherung speichert die Daten und berechnet auf ihrer Grundlage die Prämie. In die Rechnung fließen unter anderem Tempo, Bremsverhalten und Fahrzeiten ein.

Dazu hat das Vergleichsportal für drei Modellfälle den Spareffekt berechnet: Wie teuer ist ein üblicher Tarif, wie günstig die Telematik-Alternative mit maximalem Rabatt?

So viel können Sie sparen

Das Ergebnis ist eindeutig: Die Telematik-Tarife liegen durchweg vorn – ihr Preisvorteil liegt bei bis zu einem knappen Drittel.

Versicherer Maximale Ersparnis Auszahlung des Rabatts Technologie  Maximales Alter des Versicherungs-nehmers Sonder-
regeln
ADAC 30 Prozent
(1. Jahr: zusätzl. 10 Prozent Startbonus)
Rückwirkend für das laufende Jahr App + Bluetooth / Beacon (ein kleiner Funksender) Keine Beschränkung 10 Tageswertungen je Monat (für 1 Monatswertung)
Allianz 30 Prozent
(1. Jahr: zusätzl. 10 Prozent Startbonus)
Rückwirkend für das laufende Jahr App + Bluetooth / Beacon Keine Beschränkung 10 Tageswertungen je Monat (für 1 Monatswertung)
DEVK 30 Prozent Folgejahr, aber keine
Auszahlung bei Kündigung
App + Bluetooth / Beacon Keine Beschränkung Mind. 5.000 km; alle Fahrer müssen App nutzen
HUK Coburg 30 Prozent
(1. Jahr: 10 Prozent Startbonus)
Folgejahr, aber keine
Auszahlung bei Kündigung
App + Sensor
(aufklebbar)
Keine Beschränkung App und Sensor müssen mindestens vier Wochen vor dem 30.09. aktiv sein
HUK24 30 Prozent
(1. Jahr: 10 Prozent Startbonus)
Folgejahr, aber keine
Auszahlung bei Kündigung
App + Sensor
(aufklebbar)
Keine Beschränkung App und Sensor müssen mindestens vier Wochen vor dem 30.09. aktiv sein
Signal (Sijox) Kein reiner Telematik-Tarif; Nutzer können sich Einkaufsgutscheine erfahren   App Keine Altersbeschränkung; nur bei Verträgen mit Kasko Nein
VHV 30 Prozent Rückwirkend für das laufende Jahr Stecker am Zigarettenanzünder Keine Beschränkung 25 Stunden Fahrzeit
Württembergische Kein Telematik-Tarif, aber vergünstigte Ersteinstufung mit Rabattstufe 60 Prozent   App Fahrer unter 30 Jahre, 2 weitere Privatverträge  

Wichtig: Den maximal möglichen Rabatt erreicht nur ein kleiner Teil der Versicherten. Denn er ist auch an Kriterien geknüpft, die Sie nicht oder nur bedingt beeinflussen können – beispielsweise die Uhrzeit Ihrer Fahrt oder die Art der befahrenen Straße.

„Doch selbst mit der durchschnittlichen Ersparnis, die Branchenvertreter nennen, bleiben viele Angebote günstig und teilweise unterhalb der Spitze des Marktes der ’normalen‘ Tarife“, sagt Verivox-Geschäftsführer Wolfgang Schütz.

Telematik-Tarif: Für wen lohnt er sich?

Vor allem für Fahranfänger, die ihre ersten Jahre hinter dem Steuer verbringen, lohnen sich die neuen Tarife, sagt Michael Bruns von der Stiftung Warentest. Später hingegen fließen so viele Parameter in den Tarif ein, „dass man vergleichsweise wenig einsparen würde.“

  • Prämie für Fahrverhalten: Telematiktarife – für wen lohnen sie sich überhaupt?
  • Drastischer Anstieg: So teuer wird die Kfz-Versicherung im Alter
  • Mehr Vorteile für Kunden: Das ändert sich bei der Kfz-Haftpflichtversicherung

Autofahrer finden Telematik-Tarife gerecht

Dass Unternehmen gewaltige Datenmengen von ihren Kunden sammeln, wird häufig scharf kritisiert. Im Fall der Telematik-Tarife sieht es offenbar anders aus, wenn sie zu fairen Kosten führen: Dass Raser mehr bezahlen müssen als umsichtige Fahrer, findet die Mehrheit (63 Prozent) gerecht. Das zeigte schon im Jahr 2017 eine Studie des Kölner Instituts für Versicherungswesen.

Ob sich die Tarife durchsetzen werden, ist derzeit aber fraglich. Momentan gibt es zehn Anbieter. Skeptisch gegenüber der neuen Technik sind offenbar weniger die Autofahrer – sondern die Versicherer selbst, sagt Verivox-Geschäftsführer Wolfgang Schütz.

Verwendete Quellen:

  • Vergleichsportal Verivox
  • Nachrichtenagentur dpa

related posts

Leave a Comment