Home Geldpolitik Yen fehlt die Perspektive

Yen fehlt die Perspektive

by best-of-finance

Von Wolf Brandes, Frankfurt Zu Jahresbeginn hat der Yen einen ungewöhnlich guten Lauf hingelegt. Bis Mitte Januar erholte er sich von seinen Tiefstkursen und wurde wieder zu 114 Yen pro Dollar gehandelt. Für eine gewisse Zeit war Japans Währung die beste im G10-Universum. „Dass der Yen sich so spektakulär erholt hat, mag schlicht und ergreifend daran liegen, dass er zuvor außergewöhnlich stark abgewertet hatte“, so Ulrich Leuchtmann, Leiter Währungsresearch der Commerzbank. Das war nicht von Dauer, denn die strukturellen Probleme des Landes und damit der Währung setzen sich am Markt schnell …

Artikel entnommen aus: Boersen-Zeitung.de, Mehr lesen

related posts

Leave a Comment